Studio- vs Kamerablitzkünstlerisches Portrait

Kein Foto ohne Licht!

Impressum: Jeanette Seidelmeyer, Heckstrasse 2, 41189 Mönchengladbach - Hinweis: Diese Website ist ein Ansichtsmuster, hier wird nichts verkauft, nichts angeboten. Es ist ein Lernprojekt aus der Fortbildung -

Diese Seite informiert Fotografen und Fotografinnen beim Einstieg in die fortgeschrittene Fotografie. Irgendwann stellt sich immer die Frage:


Wer also fotografiert, sollte zumindest rudimentär über das Licht, dessen Wirkung und über alternative Hilfsmittel bescheidwissen. Viele moderne Kameras bieten heute manigfaltige Einstellmöglichkeiten, dass man sogar noch bei wenig Licht zu recht guten Bildergebnissen kommen kann, aber irgendwann sind diese Optionen ausgeschöpft und dann denkt man über ein Stativ, Licht und Blitzlicht nach.

All diese wichtigen Informationen und Erfahrungen vermitteln praktische workshops, wie auch wir sie in unserem Studio oder "on location" anbieten. Da werden die Kamera, das Licht, die Bildgestaltung, der Umgang mit Fotomodellen und auch rechtliche Aspekte gezielt angesprochen. Hier im direkten Umfeld der fotografischen Arbeit stellen sich praxisnah Fragen, die vor Ort direkt angesprochen und gelöst werden können.

Wer heute fotografiert, erinnert sich sicher an eine frühere Berufsbezeichnung. Gemeint ist der "Lichtbildner", und dies sagt sehr viel mehr über die fotografische Technik aus. Egal ob man analog oder digital fotografiert, nie geht es ohne Licht!

Die alte Analogtechnik arbeitete mit lichtempfindlichen Filmmaterial, welches in der Kamera belichtet wurde und im Labor entwickelt wurde. Großformatkameras arbeiten immer noch in dieser analogen Form.
Bei der digitalen Kamera wird ein lichtempfindlicher Chip belichtet, der die Lichtinformationen in digitale Signale interpretiert und als Datei speichert. Die Entwicklung findet heute auf dem Computer der Fotografen statt.